PM_28112019.png

Kapilendo setzt bei weiterem Ausbau des Leistungsspektrums auf finleap connect und solarisBank

Berlin, 29.11.2019 – Kapilendo, die Banking-Plattform für den Mittelstand, setzt seit November 2019 auf die Technologie von finleap connect, der Software-as-a-Service (SaaS) Unit von Europas führendem Fintech Ökosystem, sowie auf die Banking-Services der solarisBank, der ersten Banking-as-a-Service Plattform mit Vollbanklizenz. Durch die Zusammenarbeit der drei Unternehmen stehen Kapilendos Kunden Konto- und Debitkarten, Multibanking sowie die Auswertung von Konto- und Transaktionsdaten zur Verfügung – das Bankingangebot und Leistungsspektrum werden deutlich ausgebaut.

 „Wir freuen uns mit finleap connect und der solarisBank auf zwei starke Partner beim Ausbau unseres Bankingangebots setzen zu können. Aus einer Partnerschaft heraus ein so breites zusätzliches Lösungsspektrum für unsere Kunden anbieten zu können, war für uns entscheidend. Zukünftig sind wir in der Lage neben einem auf die Alltagsanforderungen des Mittelstands zugeschnittenen Geschäftskontos auch Konto- und Transaktionsdaten systematisch auszuwerten und wertvolle Insights und Handlungsempfehlungen für unsere Kunden zu generieren. Im Kapilendo 360°FinanzCockpit bündeln wir alle Leistungen als finanzielles Zuhause für den Mittelstand“, sagt Christopher Grätz, Co-Founder und CEO der Kapilendo AG.

Kapilendo hatte bereits mit der Übernahme von wevest Digital im September 2019 den Umbau vom digitalen Unternehmensfinanzierer hin zu einem zeitgemäßen und vollumfänglichen Bankingpartner für den Mittelstand eingeläutet – nun wird die Positionierung als echte Banking-Alternative für den Mittelstand umgesetzt.

Für finleap connect und die solarisBank ist diese neue Partnerschaft ein Beispiel für positive Synergieeffekte, die sich aus dem finleap Ökosystem ergeben: „Wir freuen uns mit Kapilendo einen Kunden gewonnen zu haben, der die Vorteile des finleap Ökosytems voll ausnutzt. Wir können eine maßgeschneiderte Lösung mit allen gewünschten Funktionalitäten anbieten: Konto- und Debitkarten der solarisBank, Aggregation von Drittbankkonten, Datenauswertung und virtuelle CFO-Services von finleap connect”, sagt Ramin Niroumand, Founder und CEO von finleap. finleap operiert seit September 2019 unter den Einheiten finleap assets, finleap build und finleap connect. Wobei finleap connect als SaaS-Anbieter das gesamte Spektrum an Fintech-Lösungen vereint und aus einer Hand anbietet.

Über finleap connect

finleap connect ist ein SaaS-Anbieter, der die gesamte Bandbreite an Fintech-Lösungen abdeckt. Zu den Produkten und Dienstleistungen von finleap connect gehören bestehende SaaS- und PaaS-Innovationen wie "RegShield", "Switchkit", "Open Banking APIs" und "SME Banking" sowie neue End-to-End-Finanzprodukte. Darüber hinaus ermöglicht finleap connect den Zugang zu White-Label-Lösungen und die nahtlose Integration von finleap-Infrastrukturplattformen wie solarisBank, ELEMENT und Elinvar.  

finleap connect ist ein reguliertes Zahlungsinstitut nach dem Zahlungsdiensteaufsichtsgesetz (ZAG) mit Sitz in Berlin und Hamburg und internationalen Marktteams in Mailand, Madrid und Paris. Als Geschäftseinheit von finleap ist finleap connect Teil des führenden europäischen Fintech-Ökosystems, einer Gruppe mit 1.000 Mitarbeitern aus über 65 Ländern.

Über solarisBank

Die solarisBank ist die erste Banking-as-a-Service Plattform mit Vollbanklizenz, die es Unternehmen ermöglicht eigene Finanzprodukte anzubieten. Partner der solarisBank können per API-Anbindung an die Plattform nicht nur die solarisBank-Produkte im Bereich Payments, Kreditgeschäft sowie Digital Banking beziehen, sondern auch auf Services von auf der Plattform integrierten Drittanbietern zugreifen. Dadurch kreiert die solarisBank ein technologisch hochentwickeltes Banking-Ökosystem für etablierte Digitalunternehmen, Fintechs sowie Banken und Corporates. 

Das in Berlin ansässige Unternehmen wurde 2016 gegründet und wird von dem Vorstandsvorsitzenden Roland Folz, den Vorständen Jörg Diewald, Andreas Bittner, Thom Rasser sowie CPO Jörg Howein und CTO Hima Mandali geführt. Insgesamt haben namhafte Investoren wie BBVA, Visa, Lakestar, ABN Amro Digital Impact Fund, Arvato Financial Solutions, SBI Group oder finleap über 100 Millionen Euro in das Unternehmen investiert.

Über Kapilendo

Die Kapilendo AG ist digitaler Bankingpartner für den Mittelstand. Etablierten Wachstumsunternehmen und mittelständischen Unternehmen bietet Kapilendo eine zeitgemäße Alternative zur klassischen Bank in den Bereichen Investment Management und Corporate Finance. Das Leistungsspektrum der Kapilendo für mittelständische Unternehmen umfasst individuelle Finanzierungslösungen vom klassischen Kredit bis zur Wertpapieremission sowie ein kapitalmarktbasiertes Liquiditäts- und Cashmanagement. Investoren bietet Kapilendo ein einzigartiges Leistungsangebot als ganzheitliche, digitale Vermögensverwaltung mit Depot sowie Mittelstands- und Immobilieninvestments. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Berlin und wurde im Januar 2015 gegründet. Das Finanzierungsvolumen liegt bei 67 Millionen Euro (Stand: November 2019). Hauptgesellschafter der Kapilendo AG sind die Comvest Holding AG, die FinLab AG und das Versorgungswerk der Zahnärztekammer Berlin sowie mehrere renommierte Business-Angels.

Pressekontakt

Ina Froehner

finleap connect

Head of Communications

Mail: media@finleap.com

Tel: +49 151 289 636 79