blue_logo.png

finleap-Gründung Beesy in Italien gestartet

  • Digitale Finanzmanagementlösung für Selbständige nimmt ihre Arbeit auf. Sitz ist Mailand.

  • Als zukünftigen CEO gewinnt finleap den bisherigen Geschäftsführer von N26 Italien, Matteo Concas.

  • Concas: „Beesy sorgt für Planungssicherheit im italienischen Paragrafendschungel und spart Selbständigen Zeit und Nerven.“

Mailand/Berlin, 20. September 2018 – Freiberufler und Kleinstunternehmen in Italien können ab sofort auf Services von Beesy zugreifen. Diese digitale Finanzmanagementlösung erleichtert Buchhaltung und Bankgeschäfte und bewahrt ihre Nutzer vor Fallstricken des Steuerrechts. Beesy ist das erste Unternehmen von finleap in Italien.

Für die Geschäftsführung konnte Europas größter Fintech-Company-Builder Matteo Concas gewinnen. Der 31-Jährige wird im Oktober zum CEO von Beesy berufen. Zuvor war er geschäftsführend am Aufbau der Direktbank N26 in Italien beteiligt. „Matteo hat in seiner Laufbahn bereits mehrfach gezeigt, dass er gute Ideen in erfolgreiche Produkte umzusetzen vermag“, lobt Marco Berini, Geschäftsführer von finleap in Italien. „Er wird Beesy mit der ihm eigenen Entschlossenheit und Erfahrung zu einem Synonym für die Digitalisierung Italiens entwickeln.“

MConcas_Portrait_1_Squared (1).png

Die Services treffen nach Ansicht von Matteo Concas einen Nerv. „Selbständige und Kleinunternehmer in Italien ächzen seit Jahrzehnten unter bürokratischen Auflagen sowie einem Mangel an geeigneten digitalen Finanzmanagementlösungen“, sagt der Manager. Beesy vereinfache die Bank- und Buchhaltungsprozesse und ermögliche Freiberuflern darüber hinaus, sich auf ihre eigentliche Arbeit zu konzentrieren. „Wir haben weltweit gesehen, dass eine digitale Lösung für alle Belange des Finanzmanagements für Selbständige und Kleinunternehmer auf starkes Interesse stößt – und das wird sicherlich auch in Italien der Fall sein.“  

Beesy ist bereits in einer Beta-Phase gestartet, um die ersten Kunden zu gewinnen und die ersten Funktionalitäten für Freelancer und Einzelunternehmer bereitzustellen:

  • Verbinden des Banca Sella Bankkontos und Zugriff auf das Guthaben

  • Senden von Banküberweisungen direkt über Beesy

  • Erstellen von Rechnungen und Verfolgen des Zahlungsstatus

  • Speichern und Kategorisieren von Ausgaben

  • Chatten mit Beesy-Steuerberatungsexperten

  • Zugang zu Beesy für den eigenen Steuerberater, falls erforderlich

In den nächsten Monaten wird die Beta-Phase erweitert durch

  • Neuanmeldungen von Freiberufler und Einzelunternehmer

  • Einreichung der Steuererklärung

  • Online-Dokumentenaustausch mit Steuerberatern

  • Automatische Benachrichtigungen bei Erreichen von z.B. Steuergrenzen

  • Bankdatenabgleich mit Rechnungen und Spesen

finleap hat Beesy gemeinsam mit Fabrick entwickelt, einer italienischen Plattform für Open Banking und Fintech-Dienstleistungen. Außerdem sind Banken stark involviert, angefangen bei der Banca Sella, die ihre Dienstleistungen von Anfang an über Beesy anbietet. Weitere Banken werden in den nächsten Monaten folgen, bis die PSD2-Regulierung die Verbindung zu jeder italienischen Bank vollständig öffnet. Das Startup hat seinen Hauptsitz in Mailand in den Büros von finleap Milan. „Bisher war finleap im Ausland ausschließlich über seine Portfoliounternehmen aktiv“, sagt finleap Gründer und CEO Ramin Niroumand. „Beesy ist unsere erste eigene Gründung außerhalb Deutschlands. Das neue Unternehmen in Mailand ist für uns deshalb ein geschäftlich wie emotional bedeutsamer Schritt in eine internationale Zukunft.“

Über finleap

finleap ist ein Company-Builder für Fintech-Unternehmen mit Sitz in Berlin und einem Büro in Mailand. Gegründet 2014 von der HitFox Group und Ramin Niroumand, hat finleap mit seiner Infrastruktur bereits 16 Ventures entwickelt und den Markteintritt ermöglicht. Dazu gehören Unternehmen wie die solarisBank, die erste Banking-Plattform mit Vollbanklizenz, ELEMENT, ein voll digitaler Versicherer, PAIR Finance, ein Anbieter von datenbasiertem Forderungsmanagement, sowie die B2B2X-Plattformen Finreach Solutions und Infinitec Solutions für kontextuelles Finanzwesen. finleap ermöglicht den Zugang zu Startkapital, einem internationalen Netzwerk aus Investoren und erfahrenen Unternehmern sowie zu Kunden und Top-Talenten. Die finleap-Gruppe beschäftigt insgesamt rund 600 Mitarbeiter aus gut 50 Nationen.

Pressekontakt finleap:

Ina Froehner

Head of Communications

Mobil: +4915128963679

Mail: media@finleap.com